Die  „Liegende“ ist aus vier sich wellenförmig überlagernden Linien komponiert, die die Figur durchfließen,
sich in ihr kreuzen und in diese zurückfließen.
So entsteht der Eindruck des weichen „Dahin-gegossen-seins“.

Die Liegende hat ein poolfarbenes „Kissen“.
Durch diesen farblichen Akzent zieht die Figur viel stärker die Aufmerksamkeit auf sich, als wenn dieses Kissen nur vergrautes Holz wäre.
Die Farbe“pool“ fand ich cool, da sie an die Pools in unmittelbarer Meeresnähe erinnert…
und einen massiven Kontrast zu dem natürlichen Wasser des Ammersees bildet.